Deutschland Cup - USA dreht die Partie gegen die Schweiz

Deutschland Cup 2013 2. Tag - Bereits am Nachmittag konnte sich das Team von Bundestrainer Pat Cortina mit einem hervorragenden Spiel und dem verdienten Sieg gegen die Slowakei zurück ins Titelrennen bringen. Die Abendpartie zwischen der Schweiz und den US Boys endete 5:4 für das Team USA.

 

Die Partie begann mit enormen Tempo, indem sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten in den ersten fünf Minuten lieferten. In einem sehr schnellen und ausgeglichenen ersten Drittel erzielten die US-Boys in der 11. Minute mit einem schönen Schlagschuss durch Jeremy Dehner das 1-0.

 

Mit wenigen Unterbrechnungen ging es weiter bis in der 17. Minute Juraj Simek das 1-1 für die Eidgenossen aus der Schweiz erzielte. Eine Minute vor Ende des Drittels erzielte Julien Sprunger nach einem gewonnen Bully der Schweizer das 2-1.

 


Das Team USA zeigte auch im Mittelabschnitt eine hervorragende Partie, mit viel Spielfluss und gelungenen Aktionen, teilweise schien es fast so, als ob die Mannschaft schon länger zusammenspielte. Ein Grund dafür könnte sein, dass sechs Spieler von zwei Top Clubs abgestellt wurden, drei vom EHC Red Bull München und drei vom finnischen Club Tappere. Auf jeden Fall war mit dem US Team in diesem Jahr zu rechnen.

Reto Schüppi brachte die Schweiz in der 23. Minute im Powerplay mit 3:1 in Führung, doch kurz darauf hatten die US Boys in Unterzahl zwei große Chancen. Die erste wurde vom Schweizer Goalie Lukas Meili sensationell mit einem Kicksafe zu Nichte gemacht, in der anschliessenden Situation war er allerdings gegen den Schuss von Tim Stapleton machtlos. Bis zum Drittelende bestimmten die Amis das Spiel weitgehend.

Im letzten Drittel konnten die Schweizer die erste richtige Torchance nutzen und gingen durch Juray Simek mit 4:2 in Führung, doch die Amerikaner steckten nicht auf und erzielte in Überzahl durch Clay Wilson erneut den Anschlusstreffer. Die große Chance zum verdienten Ausgleich hatte Nick Bailen in der 50. Minute als er am leeren Tor vorbeischoss. Nur drei Minuten später kämpfte das US Team die Scheibe zum 4:4 über die Linie.

Knapp drei Minuten vor dem Ende der Partie erhielt die Schweiz eine Strafe wegen Bandencheck und die USA nutzten durch einen Schlagschuss von Steve Moses die nummerische Überlegenheit zum Game-winning-Goal.

 



 

Fazit:

Die USA hat auch im zweiten Spiel beim Deutschland Cup gezeigt, dass dieses Jahr mit ihnen zu rechnen ist. Mit diesem Sieg kommt es morgen am Nachmittag zum Endspiel zwischen den USA und Deutschland.

 

Endergebnis:http://www.eishockey-online.com/administrator/index.php?option=com_content&sectionid=19&task=edit&cid[]=4376
Schweiz - USA 4:5 (2:1|1:1|1:3)


Tore:
0:1 | 11. | Jeremy Dehner
1:1 | 17. | Juraj Simek
2:1 | 19. | Julien Sprunger
3:1 | 23. | Reto Schäppi
3:2 | 25. | Tim Stepleton
4:2 | 45. | Juray Simek
4:3 | 47. | Clay Wilson
4:4 | 53. | Tim Stapleton
4:5 | 59. | Steve Moses



Best Player of the Game

Team Switzerland: Julian Sprunger
Team USA: Tim Stapelton

Zuschauer
4.300

 


Bilder vom Deutschland Cup 2013 aus München finden Sie in unserer Galerie...

Suchen

Deutschland Cup 2017

Shop

Das Eis brennt

Gäste online

Aktuell sind 14 Gäste und keine Mitglieder online