TUI Arena Hannover



 
 TUI Arena (Hannover Scorpions)
 14.000 Zuschauer



Die TUI-Arena wurde im Jahr 2000 vor der Eröffnung der EXPO 2000 in Hannover nach einer Bauzeit von 21 Monaten und Baukosten von ca. 70 Mio. Euro fertiggestellt und durch private Investoren finanziert. Eigentümer der Bauunternehmens ist Günter Papenburg.

Bei Eishockeyspielen bietet die Multifunktionshalle den Hannover Scorpions für 10.767 Zuschauern Platz, die Gesamt Kapazität des Stadions beträgt 14.000 Plätze und gehört zu den modernsten Multifunktionshallen Europas und kann innerhalb kurzer Zeit für Konzerte und andere Sportveranstaltungen umgebaut werden.

Durch moderne Medientechnik wie den Videowürfel mit viermal 12,4 m² Bildfläche unterm Hallendach, die 30,4 m² große LED-Anzeige an der Außenwand sowie die überall in der TUI Arena platzierten Monitore können Veranstalter ihre Besucher von der Ankunft bis zur Abfahrt durchgehend erreichen.

Bis zum Jahr 2004 hiess das Stadion Preussag Arena. Die TUI AG übernahm die Verträge und Namensrechte seit dem Jahr 2005.
Das Stadion wurde am 15. April 2000 beim WM-Boxkampf zwischen Michalcewski9 und Rochigiani feierlich eingeweiht.

Im Jahr 2001 war die Arena Spielort der 7. Eishockey Weltmeisterschaft in Deutschland, es wurde sogar das Endspiel in Hannover ausgetragen.

Zwischen den Jahren 2000-2007 war die TUI Arena auch Austragungsort des jährlichen Deutschland Cup.

 


Offizielle Webseite: www.tui-arena.de

Suchen

Deutschland Cup 2017

Shop

Das Eis brennt

Gäste online

Aktuell sind 61 Gäste und keine Mitglieder online