DEB Team verliert im Penaltyschiessen gegen die Schweiz

Im Eröffnungsspiel am Nachmittag bezwang die Slowakei das Team USA im Penaltyschiessen, für die Deutsche Eishockey Nationalmannschaft hieß der erste Gegner die Eidgenossen aus der Schweiz. In einem engen und hart umkämpften Spiel konnten sich die Schweiz nach Penaltyschiessen mit 3:2 durchsetzen.

Der Deutschland Cup bedeutet für das DEB-Team nach der verpatzten Olympiaqualifiaktion einen Neubeginn und ganz unter diesem Druck verlief auch das Anfangsdrittel mit wenig hochkarätigen Torchancen auf beiden Seiten. Nachdem ein vermeindliches Tor der Schweizer nach Videobeweis nicht gegeben wurde erzielte der Kapitän Michael Wolf in der 16. Minute das 1:0. Der Iserlohner Michael Wolf zog mit seiner 9. Teilnahme beim Deutschlandcup mit dem bisherigen Rekordthalter Peppi Heiß gleich.

 

(Foto Stefan Diepold / eishockey-online.com)


Unter den Augen von Ex-Nationaltrainer Ralph Krüger kamen die Schweizer schwungvoll aus der Kabine und erspielten sich zu Beginn des Mittelabschnitts einige Torchancen. In der 32. Minute saßen zwei Schweizer auf der Strafbank, doch der Powerplayblock um KHL Legionär Felix Schütz konnte diese Überzahlsituation nicht nutzen. Man merkte den Akteuren im roten Retro-Trikot die Anspannung deutlich an die Schweiz machte es dem Deutschen Team alles andere als leicht. Nachdem Dennis Reul in die Bande gecheckt wurde und dadurch eine Plexiglasscheibe aus der Verankerung sprang, brach der Schiedsrichter die Partie bei noch 1:45 auf der Uhr frühzeitig ab und ließ die verbleibende Zeit im letzten Abschnitt nachholen.

Mit einer verlängerten Pause von ca. 45 Minuten, in der eine neue Plexiglasscheibe zugeschnitten wurde konnte die Partie danach wieder fortgesetzt werden. Die Szenen im Stadion errinnerten an das "Tordrama" im Championsspiel Dortmund gegen Madrid wo Günther Jauch über 1 Stunde lang die unfreiwillige Pause moderieren musste.

Nach einer unnötigen Strafzeit für den Debütanten Daryl Boyle (Augsburg) nutzten die Schweizer die anschliessende Überzahlmöglichkeit in der 43. Minute zum 1:1 Ausgleich. Nur zwei Minuten später war es Julien Sprunger der sein Team mit 2:1 in Führung brachte. Das DEB Team stemmte sich gegen die drohende Niederlage und kam in der 53. Minute durch Frank Mauer zum verdienten Ausgleich. Mit dem Remie ging auch das zweite Turnierspiel in die Verlängerung und anschliessend ins Penaltyschiessen.

 



 

Endergebnis:
Deutschland - Schweiz 2:2 n.P. (1:0|0:0|1:2|0:0)


Tore:
1:0 | 16. | Michael Wolf
1:1 | 43. | Michael Liniger
1:2 | 45. | Julien Sprunger
2:2 | 53. | Frank Mauer
2:3 | Penalty Michael Liniger



Best Player of the Game

Team Germany: Danny aus der Birken
Team Switzerland: Michael Liniger

Zuschauer
5.900

 


Bilder vom Deutschland Cup 2013 aus München finden Sie in unserer Galerie...

Suchen

Deutschland Cup 2017

Shop

Das Eis brennt

Gäste online

Aktuell sind 17 Gäste und keine Mitglieder online