Deutschland Cup 1990 in Stuttgart

3. Deutschland Cup vom 08. bis 11.11.1990 in Stuttgart

1990 fand der Deutschland Cup zum Dritten Mal statt, nachdem man 1989 mit der Veranstaltung aussetzen musste. Nach Planung des DEB´s soll der Deutschland Cup auf längere Sicht eine Institution werden und so hatte der DEB in den Anfangsjahren Probleme mit dem Deutschland Cup, da man erst das nötige Renommée für dieses Turnier gewinnen musste. 1990 wurde vom Veranstalter der Stuttgarter Messe 250.000 DM an Preisgeldern bereit gestellt.

Das DEB Team belegte zwar den letzten Platz, dennoch war es ein historisches Ereignis für den Deutschen Eishockey Bund. Durch die Wiedervereinigung gab es erstmals eine gesamt deutsche Eishockeynationalmannschaft. Für die Spieler René Bielke, Mario Naster (jeweils Dynamo Berlin und Ralf Hantschke (PEV Weißwasser) war es das Debüt in der deutschen Nationalmannschaft, zwar hatten sie in der DDR mehr als 111 Länderspiele zusammen, dennoch war es für sie wie ein Debüt, wie Ralf Hantschke kommentierte: "Bei der Nationalhymne habe ich eine Gänsehaut gekriegt, das war wie bei einem Debüt".

Am Rande des dritten Deutschland Cups wurde der Bundestrainer Xaver Unsinn im kleinen Kreis von Nationalspielern und Freunde verabschiedet. Xaver Unsinn, der sich für den Deutschland Cup stark gemacht hatte, wurde ebenfalls von den Veranstaltern mit einer Lebenslangen Dauerfreikarte geehrte, und man hofft dass der Deutschland Cup der ja noch in den Kinderschuhen steckt bald erwachsen wird. Die ersten Schritte wurden bereits 1990 gemacht, nachdem sich für 1991 bereits die Nationalmannschaft der UdSSR angekündigt hat am Turnier teilzunehmen.

 

1990 sollte der Deutschland Cup unter dem Titel "kleine WM in Stuttgart" veranstaltet werden und als Teilnehmer für den Deutschland Cup wurde die Teams aus Finnland, Schweden und der Tschechoslowakei eingeladen.

Das finnische Team konnte nach zwei Siegen gegen die Tschechoslowakei 2-0 und Schweden 4-2, sowie der Niederlagen gegen das deutsche Team 2-3, aufgrund des direkten Vergleichs mit Schweden den Deutschland Cup gewinnen.

 

Die Schweden gewannen ihre Spiele gegen die Tschechoslowakei 6-3 und gegen die DEB Auswahl 5-1 deutlich, verloren aber gegen das Team aus Finnland mit 2-4 und erreichten den zweiten Platz.

Die Tschechoslowakei erreichten aufgrund eines 4-2 Sieges gegen die DEB Auswahl Platz drei.

Für das DEB Team reichte es nach zwei Niederlagen und einem Sieg nur für den letzten Platz.



 

Die Ergebnisse des Deutschland Cup 1990

 

 

08.11.1990 Tschechoslowakei Schweden 3:6 (2:0, 1:4, 0:2)
08.11.1990 Deutschland Finnland 3:2 (1:0, 2:2, 0:0)
10.11.1990 Finnland Tschechoslowakei 2:0 (0:0, 0:0, 2:0)
10.11.1990 Deutschland Schweden

1:5 (0:1, 0:3, 1:1)

11.11.1990 Deutschland Tschechoslowakie

2:4 (1:1, 0:2, 1:1)

11.11.1990 Finnland Schweden

4:2 (0:0, 1:0, 3:2)

 

Torschützen (Assistant):

Spiel Finnland: Schmidt (Krinner), Bleicher (Krinner), Krinner

Spiel Schweden: Bleicher (Krinner)

Spiel CSFR: B. Truntschka (G. Truntschka), Schinko (Bleicher)

 

 

Abschlusstabelle Deutschland Cup 1990

Pl

Mannschaft

Sp S U N Tore Diff.

Pkt.

1.

 finnland Finnland

3 2 0 1 8:5 +3

4:2

2.

 schweden Schweden

3 2 0 1 13:8 +5

4:2

3.

 tschechien Tschechoslowakei

3 1 0 2 7:10 -3

2:4

4.

 deutschland Deutschland

3 1 0 2 6:11 -5

2:4

 


 

Mannschaftskader, Deutschland Cup 1990:

 

Deutschland

 

Torhüter:

Helmut De Raaf, René Bielke, Josef Heiß.

 

Verteidiger:

Uli Hiemer, Michael Schmidt, Andreas Niederberger, Harold Kreis, Klaus Micheller, Marco Rentzsch, Jörg Mayr.

 

Stürmer:

Bernd Truntschka, Gerd Truntschka, Peter Draisaitl, Andreas Brockmann, Thomas Werner, Thomas Brandl, Ulrich Liebsch, Mario Naster, Ralf Hantschke, Anton Krinner, Marcus Bleicher, Thomas Schinko.

 


 

Finnland

 

Torhüter:

Sakari Lindfors, Marcus Ketterer.

 

Verteidiger:

Timo Jutila, Hannu Virta C, Ville Siren, Simo Saarinen A, Mikko Haapakoski, Hannu Henriksson, Pasi Huura, Jukka Marttila.

 

Stürmer:

Ari Haanpäa, Mika Nieminen, Dauli Jarvinen, Pekka Tuomisto, Raimo Helminen, Teemu Selänne, Jari Torkki, Pekka Tirkkonen, Hannu Järvenpäa, Timo Peltomaa, Teppo Kivela, Risto Kurkinen.

 


 

Schweden

 

Torhüter:

Peter Lindmark, Anders Bergmann.

 

Verteidiger:

Tomas Jonsson A, Tommy Samuelsson, Niklas Lidström, Fredrik Stillman, Kenneth Kennholt, Peter Andersson.

 

Stürmer:

Thomas Rundqvist C, Hákan Ahlund, Robert Nordberg, Patrik Carnbäck, Bengt-Ake Gustavsson, Tomas Forslund, Patrik Erickson, Jan Larsson, Charles Berglund, Jan Niktorsson, Mikael Johansson, Anders Huss, Thomas Eriksson A.

 


 

Tschechoslowakei

 

Torhüter:

Petr Briza, Eduard Hartmann.

 

Verteidiger:

Bedrich Scerban C, Richard Adam, Martin Haskarinec, Lubomir Sekeras, Josef Reznicek, Petr Kuchyna, Jiri Slegr, Miroslav Danko.

 

Stürmer:

Petr Kankovsky, Petr Vlk, Libor Dolana, Roman Horak, Pavel Pycha, Petr Rosol A, Radek Toupal, Vladimir Petrovka, Richard Zemlicka, Tomas Jelinek A, Ladislav Lubina, Pavel Kolnik.

 


Suchen

Deutschland Cup 2017

Shop

DEB Trailer Deutschland Cup

Gäste online

Aktuell sind 69 Gäste und keine Mitglieder online