Die Silber-Medaillensensation von Olympia

(Silbermedaille) Deutschland und die Finalteilnahme bei den olympischen Spielen in Pyeongchang? Mit diesem Ereignis haben selbst die größten Deutschland-Fans nicht gerechnet! Dabei spielte die deutsche Nationalmannschaft ein überraschend starkes Turnier, nachdem die Gruppenphase sehr schwach verlief. Selbst Anbieter von Sportwetten, die auf sportwetten.org geführt werden, hatten die deutschen Eishockey-Creeks nach der Gruppenphase abgeschrieben, sodass es hohe Quoten auf den Finaleinzug gegeben haben muss.

 

 



Nachdem bereits das erste Gruppenspiel gegen Finnland mit 5-2 verloren ging, hatten viele bereits die Befürchtung, dass es ein sehr kurzes Gastspiel in Pyeongchang geben wird. Auch das zweite Match gegen Schweden wurde mit 1-0 verloren und kaum jemand hatte noch den Glauben an das Weiterkommen. Im entscheidenden letzten Gruppenspiel gewann die deutsche Nationalmannschaft im Penaltyschießen gegen Norwegen und zog in die Promotion ein.

 

 

Das Achtelfinale gegen die Nachbarn aus Schweiz

 

Nachdem man mit viel Glück den Einzug ins Achtelfinale erreichte, stellte sich mit der Schweiz ein bärenstarker Gegner, der den Deutschen zuletzt immer wieder gelegen kam. So konnte man bereits beim Germany Cup und in einem Freundschaftsspiel gegen die Nachbarn gewinnen. Auch dieses Mal startete das deutsche Team bärenstark und lag nach dem ersten Drittel mit 1-0 vorne. Im zweiten Drittel musste man nach knappen vier Minuten den Ausgleich hinnehmen und kämpfte im dritten Drittel darum, nicht zu verlieren. Die Overtime musste also her und Seidenberg konnte bereits nach 26 Sekunden den Viertelfinaleinzug erzielen.

 

 

Viertelfinale gegen den Favoriten Schweden

 

Einer der Mitfavoriten auf Gold war die schwedische Nationalmannschaft, bis sie im Viertelfinale auf Deutschland traf. Nach dem ersten Drittel lagen die deutschen bereits 2-0 vorne und bewiesen wieder einmal die Anfangsstärke. Während im zweiten Drittel nicht viel passierte, konnten die Schweden im letzten Drittel auf 2-1 herankommen, ehe Kahun zum 3-1 einnetzte. Dennoch kamen die Schweden zurück und konnten 8 Minuten vor der Schlusssirene ausgleichen.

 

In der Overtime scheint das deutsche Team auf eine schnelle Entscheidung zu stehen. Bereits nach 1:30 Minuten konnten das deutsche Team wieder feiern und hatte sich einen Platz im Halbfinale erkämpft.

 

 

Das Halbfinale gegen Kanada

 

Während die Russen mit einem klaren 3-0 den Einzug ins Finale feierten, stellten die Medien sich bereits auf das Traumfinale Russland gegen Kanada ein. Bereits nach dem ersten Drittel wurden jedoch Bedenken geäußert, da die deutsche Nationalmannschaft mit 0-1 in Führung lag. Ein zwischenzeitliches 0-3 ließ selbst die deutschen Eishockeyfans vom Finale träumen. Nach dem zweite Drittel lag Deutschland 1-3 gegen den klaren Favoriten Kanada vorne. Doch Kanada gehört nun einmal zu den stärksten Teams der Welt und konnte sich an den Ausgleich herankämpfen. Mit noch guten zehn Minuten Spielzeit auf der Uhr, stand es plötzlich nur noch 3-4 und die Deutschen musste um den Finaleinzug zittern. Am Ende reichte es jedoch, um die Chance auf Gold zu wahren und ins Finale einzuziehen.

 

 

Russische Medien lachen über Deutschland

 

Vor dieser kämpferischen Truppe hatte sicherlich jeder Furcht. Nur die russischen Medien machten sich über das Nationalteam aus Deutschland lustig und feierten bereits die Goldmedaille. Während Russland kurz vor Schluss des ersten Drittels in Führung gehen konnte, glichen die Deutschen im zweiten Drittel aus.

 

Das letzte Drittel sollte also Spannung pur bieten und begann erst nach 13 Minuten spannend zu werden. Russland gelang die 2-1 Führung, ehe Kahun nur zehn Sekunden später den Ausgleich erzielen konnte. Muller brachte den klaren Außenseiter sogar mit 2-3 in Führung und jeder in Deutschland träumte von der Goldmedaille. Kurz vor Schluss kam sogar noch eine zwei Minuten Strafe für Russland dazu, sodass Deutschland nur noch das Powerplay über die Zeit bringen musste.

 

Dies gelang bis 55 Sekunden vor Schluss, als Gusev zum verdienten 3-3 Ausgleich traf und die Partie in Overtime ging. Nach einer strittigen 2 Minuten Strafe gegen Reimer, war es Kaprizov, der im Powerplay die Übersicht behielt und die Russen zu Gold schoss.

 

Dennoch ist Deutschland nun ein ernstzunehmender Gegner, dem mit hoher Wahrscheinlichkeit in Zukunft einiges mehr zugetraut wird. Selbst die russischen Medien entschuldigten sich für ihre Voreingenommenheit und gratulierten den Deutschen zum größten Eishockey-Erfolg bei den olympischen Spielen.

Suchen

Deutschland Cup 2017

Shop

DEB Trailer Deutschland Cup

Gäste online

Aktuell sind 20 Gäste und keine Mitglieder online