Deutschlandcup 2015 - Ein Titel zum Einstand für Marco Sturm

(Deutschlandcup 2015) Die Deutsche Eishockey Nationalmannschaft hat heute in Augsburg zum 7. Mal den Deutschland Cup gewonnen. Das Team von Bundestrainer Marco Sturm zeigte gegen die US Boys eine Bärenstarke Leistung und konnte mit 5:2 das Turnier siegreich beenden.

 

 

Marco Sturm vertraute im Tor auf Felix Brückmann. Dennis Endras, Nicolas Krämmer, Patrick Reimer, Nikolai Goc und Daniel Pietta standen dem DEB Team am letzten Spieltag nicht zur Verfügung und wurden von Marcel Müller, Sebastian Uvira, Leo Pföderl, Jerome Flaake und David Wolf ersetzt. Auf der Gegenseite stand heute zum ersten Mal der DEL-Goalie der Hamburg Freezers Calvin Heeter zwischen den Pfosten.


Deutschland musste von Beginn an hellwach sein, denn die US-Amerikaner zeigten wie schon in den zwei Spielen zuvor erneut , dass Sie brandgefährlich und schnell spielen können. Dominik Kahun schlenzte in der ersten Überzahlsituation die Scheibe unter die Latte. Nur 43 Sekunden später gab es erneut ein Powerplay für die schwarz-rot-goldenen und diesmal war es Patrick Hager der zum 2:0 traf. Hager stand hinter dem Tor und versuchte den Puck in den Torraum zu bringen, dabei prallte die Scheibe von einem Amerikaner ins Tor ab.


Nach einem Schuss von Brooks Macek, den Heeter nach vorne abprallen liess war erneut Philip Gogulla zur Stelle und erzielte das 3:0. Damit war der Abend für Calvin Heeter beendet, denn er wurde für Ryan Zapolski ausgetauscht. Sein Gegenüber im DEB Tor Felix Brückmann rette kurz vor dem Ende des ersten Drittels mit einem rießen Save und machte einen sehr sicheren Eindruck.

 

(Foto Stefan Diepold)

Bilder vom Deutschlandcup 2015 finden Sie in unserer Galerie...

 

Auch im Mittelabschnitt stand das Deutsche Team sehr sicher und kompakt und kam zu einigen sehr guten Torchancen, bei denen man allerdings zu leichtfertig vergab. Bis zum 32. Minute konnte man auch einige Unterzahlsituationen ohne Gegentreffer bestehen, bis Tim Stapelton den Puck irgendwie unglücklich an Felix Brückmann zum 1:3 Anschlusstreffer vorbeischoss. Zwei Minuten später stellte David Wolf nach einer traumhaften Kombination den alten Vorsprung wieder her.


Es waren nur noch weniger als 2 Minuten im zweiten Drittel zu spielen, da musste das DEB Team erneut in Unterzahl agieren und Team USA nutzte eine Unaufmerksamkeit in der Deutschen Abwehr zum erneuten Anschluss durch Ryan Stoa.

 



 

Nachdem die Amerikaner bereits im zweiten Drittel stärker wurden erhöhten sie den Druck auf das deutsche Tor, doch Felix Brückmann zeigte weiterhin eine sehr starke Leistung und hielt sein Team in Front. Das DEB Team hatte genügend hochwertige Torchancen um den Deckel zuzumachen, aber leider wurden diese nicht genutzt. Immer wieder war es ein Paß zu viel oder die falsche Entscheidung vor dem Tor.

 

Zum Glück lief die Uhr für Deutschland und gegen die USA, denn zwei Tore Rückstand sind im Eishockey keine Seltenheit und das Team USA hatte gegen die Schweiz eindrucksvoll bewiesen, dass man auch binnen zwanzig Minuten 3 Tore aufholen kann. Bei fast fünf Minuten auf der Uhr nahmen die Amerikaner den Torhüter vom Eis und die Deutsche Mannschaft kämpfte aufopferungsvoll bis zum siegreichen Schluss, den David Wolf mit dem Empty-net Goal zum 5:2 Endstand bescherte.

 

 

Stimmen zum Spiel
folgen später...

 

 

Spielstatistik:

USA - Deutschland 2:5 (0:3|2:1|0:1)

Tore:
0:1 | 06. | Dominik Kahun
0:2 | 06. | Patrick Hager (Felix Schütz)
0:3 | 14. | Philip Gogulla (Brooks Macek)
1:3 | 32. | Tim Stapelton
1:4 | 34. | David Wolf (Jerome Flaake, Patrick Hager)
2:4 | 39. | Ryan Stoa
2:5 | 39. | David Wolf (Kai Hospelt)


Zuschauer:
4.627

 


Best Player of the Game:

USA: 21 Matt Gilroy
Deutschland: 87 Philip Gogulla

 


Bilder vom Deutschlandcup 2015 finden Sie in unserer Galerie...

Suchen

Deutschland Cup 2017

Shop

DEB Trailer Deutschland Cup

Gäste online

Aktuell sind 30 Gäste und keine Mitglieder online