Deutschlandcup 2015 - Deutschland unterliegt der Schweiz mit 2:3

(Deutschlandcup 2015) Das Debüt von Bundestrainer Marco Sturm ging heute leider mit einer 2:3 Niederlage gegen die Eidgenossen aus der Schweiz daneben, obwohl sein Team von Beginn an eine gute Partie bot und auch mit 1:0 in Führung ging. Doch durch zu viele unnötige Strafzeiten und Gegentore in Unterzahl konnte man heute gegen die cleveren Schweizer nicht punkten.

 

 

Die DEB Auswahl wurde von Kapitän Patrick Reimer angeführt und zeigte von Beginn an ein körperbetontes und schnelles Spiel, zwang dadurch die Schweiz zu Fouls und Strafzeiten. Bereits nach nur 20 Sekunden konnten sich die DEB Cracks zum ersten Mal in Überzahl versuchen und schossen den Schweizer Keeper Benjamin Conz gleich richtig warm.


Nationalmannschaftsrückkehrer David Wolf hatte die Führung auf dem Schläger, doch scheiterte an Conz. Die wenigen Entlastungsangriffe der Roten wurden vom sicheren Dennis Endras zu Nichte gemacht. Angefeuert von einem sehr gut gefüllten Curt-Frenzel-Stadion zeigte das deutsche Team weiterhin eine gute Leistung und drückte Minute für Minute auf den schweizer Kasten.

 

Nach einem hohen Stock in der 15. Minute gab es für Reto Suri eine 5+Spieldauerdisziplinarstrafe. Drei Minuten vor dem Ende des ersten Drittels musste der nächste Schweizer Spieler in die Kühlbox und die DEB Auswahl konnte durch Philip Gogulla in der 18. Minute die doppelte Überzahl nutzen und ging mit 1:0 in Führung.

 

Mehr Bilder vom Deutschlandcup 2015 finden Sie in unserer Galerie...

 

Im Mittelabschnitt musste dann aber Deutschland die ersten Strafzeiten hinnehmen und sogar knapp eine halbe Minute 3 gegen 5 bestehen. Sekunden nachdem diese brenzliche Situation gemeistert wurde, kam die Schweiz jedoch in der 25. Minute durch Simon Moser zum 1:1 Ausgleich. Mit dem Aufwind des Ausgleichs kamen die Eidgenossen dann besser in die Partie und auch Dennis Endras stand immer mehr im Mittelpunkt des Geschehens. Nach einem Bandencheck von David Wolf (Hamburg Freezers) erzielten die Schweizer in der 30. Minute im Powerplay durch Gregory Hofmann die 2:1 Führung.


In der 33. Minute lief der Torschütze Hofmann in Unterzahl auf Dennis Endras zu und wurde unsauber von der Scheibe getrennt. Der anschließende Penalty konnte von dem Mannheimer Meistergoalie gehalten werden. Bis zum Ende des Drittels tat sich die deutsche Eishockey Nationalmannschaft schwer zurück ins Spiel zu finden, die Unterzahlsituationen und die Tore der Schweiz hatten das bisher gute Spiel durcheinander gebracht.

 

 

 



 

Die letzte Drittelpause tat den Deutschen Spielern anscheinend ganz gut, denn sie kamen motiviert und wieder mit viel Schwung aus der Kabine und konnte nach zwei überstandenen Unterzahlsituationen den Druck auf die Schweiz erhöhen und Daryl Boyle hämmerte in der 49. Minute die Scheibe mit einem Schlagschuss unhaltbar in das Schweizer Tor zum verdienten 2:2 Ausgleich.

 

Es sollte wie schon im gesamten Spielverlauf weiterhin ein hoher Betrieb auf den Strabänken bleiben und es traf erneut einen Deutschen Spieler. In dieser Unterzahlsituation  hatte Patrick Reimer erst mehrfach die Möglichkeit die erneute Führung zu erzielen, doch dann schlugen die Schweizer mit dem 3:2 durch Lino Martschini eiskalt zurück. Die Schlussphase war sehr ruppig und der Streifendienst brachte durch einige fragwürdige Entscheidungen noch mehr Unruhe ins Spiel.

 

Erst wurde bei einem Bully, das mehrfach vom Linesman abgepfiffen und wiederholt wurde gegen Patrick Hager und nach einer Auseinandersetzung im Wchweizer Torraum gegen David Wolf jeweils eine 10-minütige Disziplinarstrafe verhängt. Eine Minute vor dem Ende nahm Marco Sturm Dennis Endras vom Eis und versuchte noch einmal alles., doch es sollte heute nichts mehr möglich sein.

 

Morgen um 17:30 Uhr trifft die DEB Auswahl auf die Slowakei, die heute in einem engen Eröffnungsspiel gegen die USA durch ein Tor von Hanowski Ben mit 0:1 verlor. Das Tor fiel in der 23. Minute unter großem Jubel, denn Ben Hanowski spielt bei den Augsburger Panther in der DEL und hat bei diesem Deutschlandcup praktisch ein Heimspiel.

 

Stimmen zum Spiel:

folgen...

 

Spielstatistik:

Deutschland - Schweiz 2:3 (1:0|0:2|1:1)

Tore:
1:0 | 18. | Philip Gogulla (Patrick Hager, Felix Schütz)
1:1 | 25. | Simon Moser
1:2 | 30. | Gregory Hofmann
2:2 | 49. | Daryl Boyle (Torsten Ankert)
2:3 | 52. | Lino Martschini


Zuschauer:
4.258

 

Best Player of the Game:

Schweiz: 50 Benjamin Conz
Deutschland: 42 Yasin Ehliz

 

Deutschland:

Tor:
1 Felix Brückmann (Grizzly Adams Wolfsburg), 35 Mathias Niederberger (Düsseldorfer EG), 44 Dennis Endras (Adler Mannheim)

Verteidigung:
3 Stephan Daschner (Düsseldorfer EG), 7 Dartyl Boyle (EHC Red Bull München), 34 Benedikt Kohl (ERC Ingolstadt), 67 Bernhard Ebner (Düsseldorfer EG), 77 Nikolai Goc (Adler Mannheim), 81 Torsten Anker (Kölner Haie), 82 Sinan Akdag (Adler Mannheim), 91Moritz Müller (Kölner Haie)

Sturm:
9 Jerome Flaake (Hamburg Freezers), 12 Brooks Macek (Iserlohn Roosters), 18 Kai Hospelt (Adler Mannheim), 21 Nicolas Krämmer (Hamburg Freezers), 25 Marcel Müller (Hamburg Freezers), 27 Sebastian Uvira (Kölner Haie), 37 Patrick Reimer (Thomas Sabo Ice Tigers), 42 Yasin Ehliz (Thomas Sabo Ice Tigers), 50 Patrick Hager (Kölner Haie), 55 Felix Schütz (Torpedo Nizhny Novgorod/RUS), 74 Dominik Kahun (EHC Red Bull München), 86 Daniel Pietta (Krefeld Pinguine), 87 Philip Gogulla (Kölner Haie), 89 David Wolf (Hamburg Freezers), 93 Leonhard Pföderl (Thomas Sabo Ice Tigers)

 


Aufstellungen:

Deutschland


Schweiz

 

 


Bilder vom Deutschlandcup 2015 finden Sie in unserer Galerie...

Suchen

Deutschland Cup 2017

Shop

DEB Trailer Deutschland Cup

Gäste online

Aktuell sind 15 Gäste und keine Mitglieder online